Das Projekt MiLaMed – ein Lehrprojekt der besonderen Art

MiLaMed ist ein Kooperationsprojekt der Universitäten Leipzig und Halle-Wittenberg. Die Abkürzung MiLaMed steht dabei für „Mitteldeutsches Konzept zur longitudinalen Integration Landärztlicher Ausbildungsinhalte und Erfahrungen in das Medizinstudium“.

Ziel des Projektes ist es, ein für alle Medizinstudierenden zugängliches, praxisorientiertes Längsschnittcurriculum zur Versorgung im kleinstädtisch-ländlichen Raum zu etablieren. Dabei setzen wir auf interessante Lehrinhalte in der Uni, begleitende Online-Lehrangebote, vor allem aber auf spannende Praktikumsmöglichkeiten in vier attraktiven Modellregionen. Ob ärztliche Praxis oder Krankenhaus, Pflegepraktikum, Berufsfelderkundung, Blockpraktikum, Famulatur oder PJ-Tertial – alles soll möglich sein.

In den Praktika sollen die Studierenden eine intensive und individuelle Betreuung erhalten. Zudem bestehen vielfältige Angebote, die betreffende Region neben der beruflichen Tätigkeit selbst kennenzulernen. Die Landkreise Nordsachsen, Vogtlandkreis, Mansfeld-Südharz und Anhalt-Bitterfeld unterstützen das Projekt dabei tatkräftig im Hinblick auf Mobilität, Unterkunft und spannende Freizeitangebote. Langfristig möchten wir durch das Projekt mehr Absolventinnen und Absolventen für eine Tätigkeit in Kleinstadt und Land begeistern.

MiLaMed wird vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert. In Sachsen gibt es zusätzliche Unterstützung durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus.

MiLaMed-Flyer für Studierende